Mit Coastal Rowing Boot nach Korsika

Coastal Rowing geht überall – ob Alster, Elbe, Schlei oder Meer. Das hat sich auch Dorothea Hory gedacht, kurzerhand ihren Coastal Einer aufs Autodach gepackt und los ging’s mit ihrer Familie von Hamburg nach Korsika. Dort rudert Sie im Urlaub gerade täglich mit ihrer ‚Kallianassa‘ und schildert begeistert vom Rudern auf Korsika:

(Text: Dorothea Hory (geb. Cyss), Korsika im Juli 2018)

Wir sind hier im Urlaub auf Korsika. Als Ferien-Bonbon habe ich mein neues Coastal Rowing Boat, eine YOLE-18 von Euro Diffusion’s, mitgenommen. Der Transport auf unserem Opel Vivaro war unkompliziert, die Fahrt von Hamburg dauerte wegen der vielen Geschwindigkeitsbeschränkungen auf der A7 nicht viel länger als eine Fahrt ohne Boot. Wir wohnen hir südlich von Bastia auf der Landzunge vor der Etang de Bigulia sehr schön und ruhig mit schönem Strand. Bis 10 Uhr morgens ist das Wasser ganz glatt, dann kommen Wellen. Der Wind weht aus Südost oder Südwest, die Wellen verlaufen vertikal zum Strand, das macht das Rudern hier sehr angenehm. Man rudert also nie parallel zu den Wellen.

Für mich ist es ein riesiges Vergnügen, hier täglich zu rudern. Bei glattem Wasser gleitet das Bott schnell wie ein Pfeil dahin, bei Wellen wird das Boot mit seinem hohen Bug erst richtig gefordert, und es läuft trotzdem gut. Auch bei Wellen kann man noch einen harten Langstreckenschlag fahren.

Als ehemalige Rennruderin und Mitglied der deutschen Ruder-Nationalmannschaft kann ich nur sagen, dass das Rudern in einem Coastal Boot ein gutes Ausdauertraining mit zusätzlich viel Spaß und Abenteuer darstellt. Aufgrund des idealen Bootsrisses ist das Boot übrigens sehr kippsicher. Krebs fangen mit einer kleinen Schrecksekunde, wie man sie regelmäßig im Rennboot erlebt, habe ich selbst bei hohen Wellen mit einer Amplitude von 1 Meter bisher nicht erlebt. Zu Hause fahre ich auf der Elbe in Hamburg. Auch dafür ist das Boot ideal. Man braucht aber Flußerfahrung. Auf der Alster bin ich neulich auch gerudert. Hier fuhr ich zusammen mit einigen Trainingsruderinnen. Ich war ziemlich schnell. Im Rennboot wäre ich auch nicht schneller gewesen.

Die Familie lernt hier gerade rudern, auch mein Mann und mein Sohn sitzen sicher im Boot, kentern ist kein Thema, selbst bei Wellen nicht. Alle haben Spaß und sitzen sicher im Boot.

Zusammenfassend war es für mich die beste Entscheidung, dieses Boot zu kaufen. Ich kann es nämlich überall rudern, auf Alster, Elbe, Schlei und dem Meer im Urlaub. Ich sehe darin eine große Zukunft, auch für das Jugendrudern im Winterhalbjahr. Es ist so viel sicherer und fährt sich doch so elegant und leicht wie ein Rennboot. Das Wiedereinsteigen ist übrigens viel leichter durch das breite Waschbord. Coastal Rowing begeistert mich!

Coastal Rowing Yole-18 Euro Diffusion's Coastal Rowing Yole-18 Euro Diffusion's Coastal Rowing Yole-18 Euro Diffusion's Coastal Rowing Yole-18 Euro Diffusion's Coastal Rowing Einer Yole-18 Euro Diffusion's

Zurück zu allen Beiträgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.